Andres Pasta Asiata

Tomaten, Blattspinat und Nudeln geben diesem Thai-Curry seine ganz besondere Note. Herrlich kräftig im Geschmack – ein gesunder Magenfüller.

Schwierigkeitsgrad: einfach
Arbeitszeit: ca. 40 Minuten
vegan: ja
laktosefrei: ja
eifrei: ja
glutenfrei: nein

Nach Belieben:

Die Zutaten sind ausgelegt für: 4-6 Stück / Portionen 

1. Linsen nach Packungsanleitung in Salzwasser garen, bis sie gerade eben weich sind. In ein Sieb abgießen und abtropfen lassen. Nudeln nach Packungsanleitung in Salzwasser bissfest garen. Ebenfalls in ein Sieb abgießen und abtropfen lassen.

2. Zwiebeln schälen und fein würfeln. Knoblauch und Ingwer schälen. Geschälten Sesam in einem Wok goldgelb anrösten, zum Abkühlen auf einen Teller geben und mit schwarzem Sesam mischen. Kokosöl in dem Wok erhitzen. Zwiebeln auf mittel hoher Stufe darin etwa 5 Minuten glasig andünsten. Dabei Knoblauch dazu pressen und Ingwer dazu reiben. Dann Kurkuma, Curry und 1 TL Salz einrühren, bis sich alles verbunden hat. Tomatenmark einrühren und leicht anbraten. Mit 200 ml Wasser, gewürfelten Tomaten und Kokosmilch ablöschen. Kafirlimettenblätter zugeben, aufkochen und auf kleiner Stufe mit geschlossenem Deckel mindestens 10 Minuten köcheln lassen.

3. Inzwischen Spinat waschen, leicht abtropfen lassen. Spinat zugeben, mit geschlossenem Deckel nur kurz zusammenfallen lassen. Kafirlimettenblätter entfernen. Linsen und Nudeln zugeben, darin erwärmen. Dabei mit Salz und nach Belieben mit Cayennepfeffer und etwas Zitronensaft abschmecken. Zum Schluss mit Sesam-Mischung bestreuen. Basilikumblätter vom Stiel zupfen und verteilen.

Energie: 2092 kJ / 500kcal
Eiweiß: 15,7 g
Kohlenhydrate: 59 g
Fett: 23,2 g
Ballaststoffe: 8,1 g
Cholesterin: 0 mg
Broteinheit (BE): 4,9

Rotes Thai-Curry mit Tomaten, Blattspinat und Nudeln Teaser